Allgemeine Geschäftsbedingungen:

Nachfolgende AGB sind Grundlage für alle Rechtsgeschäfte mit pclancom UG (haftungsbeschränkt)  (im Folgenden "pclancom"), sofern nicht im Einzelfall abweichende Konditionen schriftlich vereinbart wurden!

Firmengegenstand

Die Firma pclancom ist als Serviceanbieter und Berater rund um Microsoft- und Novell-Netzwerke sowie Einzelplatz-PC´s tätig. Das engere Geschäftsfeld umfasst sowohl Planung und Installation von neu zu implementierenden Netzen als auch die Wartung bestehender Netzwerklösungen sowie Einzelplatz-PC´s und der Handel mit Hard- und Software sowie Telekommunikationsgeräten und Anlagen, nach vorhergegangener Bestellung des Kunden.

 

§ 1       Geltungsbereich

§ 1.1  Die Leistungen und Lieferungen durch pclancom werden auf Grundlage der vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen vorgenommen. Es gelten jeweils die Allgemeinen Geschäftsbedingungen in der zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung.

§ 1.2  Änderungen und Ergänzungen zu diesen Algemeinen Geschäftsbedingungen, sowie Nebenabreden, bedürfen zu ihrer Gültigkeit der schriftlichen Bestätigung durch pclancom.

§ 2       Vertragsabschluß, Auftrag, Bestellungen

§ 2.1  Ein Vertragsabschluss erfolgt erst mit Auftragsbestätigung oder Lieferung durch pclancom. Der Kunde ist - soweit nicht anderes vereinbart ist - 14 Tage an die Bestellungen  gebunden

§ 2.2 Im Auftragsfall ist der Auftraggeber für die exakte Auftragsdefinition verantwortlich. Ein Rechtsgeschäft mit pclancom kommt i.d.R. nur dann zustande, wenn eine schriftliche Bestätigung erfolgt (siehe auch unter "Angebote, Aufträge, Preise"). Ausgenommen hiervon sind Aufträge unter einem Gesamtwert von € 200,-, bei denen auch mündliche Bestätigung ausreicht. Die  Auftragsannahme kann ohne Angabe von Gründen verweigert werden. Insbesondere bei Neukunden, Erstbestellern oder berechtigtem Zweifel hinsichtlich der Bonität des Auftraggebers, kann die finanzielle Vorleistung in Höhe von bis zu 100 % des Auftragsvolumens  als Bestandteil des Rechtsgeschäftes verlangt werden.

§ 3       Preise und Zahlungsbedingungen

§ 3.1 Alle Angebote von pclancom sind freibleibend, sofern sie nicht ausdrücklich als fest bezeichnet werden. Alle Aufträge an pclancom bedürfen bei Aufträgen im Gesamtwert über € 200,00 der schriftlichen Bestätigung, um Rechtsverbindlichkeit zu erlangen. Alle von pclancom genannten Preise sind unter der Voraussetzung stabiler Preisverhältnisse kalkuliert. Erhöhen sich zwischen Angebotserstellung und Auftragsvergabe die Marktpreise, behält sich pclancom ausdrücklich das Recht vor, vom Auftrag zurückzutreten oder ein neues Angebot abzugeben. Alle Preise verstehen sich als Nettopreise zuzüglich der jeweils gesetzlich vorgeschriebenen MwSt.

§ 3.2 Rechnungen aufgrund von erbrachten Dienstleistungen und Warenlieferungen sind binnen 5 Tagen ohne Abzug zur Zahlung fällig, falls nicht gesondert mit der Auftragsbestätigung geregelt. Sofern keine andere Vereinbarung getroffen wurde, erfolgt die Zahlung in der Regel per Überweisung, in Ausnahmefällen ersatzweise per Scheck oder bar.

§ 3.3 Bei Zahlungsverzug länger als 7 Werktagen werden pro Mahnung 20 EUR Mahnspesen fällig

§ 3.5 Zahlungsverzug über 3 Wochen berechtigt pclancom  von Kaufvertrag zurückzutreten und ein Aufwandsentschädigung in höhe von 20% von Warenwert mindestens jedoch 15,-EUR geltend zu machen.

§ 3.6 Zahlungsverzug berechtigt pclancom zur sofortigen Einstellung aller Dienstleistungen und Lieferungen

§ 4       Eigentumsvorbehalt

§ 4.1 Alle gelieferten Waren und erbrachten Dienstleistungen bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von pclancom. Ausnahmslos gilt der verlängerte Eigentumsvorbehalt als vereinbart. Dies gilt auch für nach Kundenvorgabe erstellte Dokumentvorlagen oder Internet-Homepages, unabhängig vom Ablauf der Widerrufsfrist.

§ 5       Gewährleistung

§ 5.1 Die Gewährleistung folgt den gesetzlichen Bestimmungen mit Maßgabe der nachfolgenden Regelungen.

§ 5.2 Für Waren beträgt die Gewährleistungsfrist grundsätzlich 24 Monate bei Privatkunden und 12 Monate bei Firmenkunden auf Akkus und ähnliche Verschleissteile 6 Monate.

§ 5.3 Der Nutzer ist verpflichtet, die erhaltene Ware sofort auf offensichtliche Fehler zu überprüfen. Stellt er offensichtliche Fehler fest, so hat er das unverzüglich gegenüber pclancom  schriftlich mitzuteilen. Unterlässt er das, so kann er gegenüber pclancom keine Gewährleistungsansprüche wegen dieser Fehler mehr geltend  machen.

§ 5.4 Gewährleistungsverpflichtungen bestehen nicht, wenn der aufgetretene Fehler in ursächlichem Zusammenhang damit steht, dass der Kaufgegenstand unsachgemäß behandelt oder überbeansprucht worden ist oder in den Kaufgegenstand Teile eingebaut worden sind, deren Verwendung pclancom nicht genehmigt hat  oder der Kaufgegenstand in einer vom pclancom nicht genehmigten Weise verändert worden ist oder der Käufer die Vorschriften über die Behandlung, Wartung und  Pflege des Kaufgegenstandes (z.B. Betriebsanleitung) nicht befolgt hat. Das gilt auch für gewöhnliche Abnutzungserscheinungen. Die Ausübung des Widerrufsrechtes durch  den Nutzer bleibt davon unberührt.

§ 5.5 Im Falle eines Mangels der Ware ist pclancom nach seiner Wahl zur Nachlieferung oder Nachbesserung berechtigt. Ist eine Herstellergarantie mit Abholservice vor Ort im  Vertrag vereinbart, so hat der Kunde die Pflicht die Ware vom Hersteller abholen zu lassen, um dort den Mangel feststellen und beseitigen zu lassen. Schlagen die Nachbesserungen mehrfach endgültig fehl oder ist die nachgelieferte Ware ebenfalls mangelbehaftet, so kann der Nutzer Rückgabe der Ware gegen Rückerstattung  des vereinbarten Preises oder Herabsetzung des Kaufpreises verlangen.

§ 5.6 Software und die von dem jeweiligen Hersteller zugesagten Funktionen, sind von der Gewährleistung von pclancom grundsätzlich ausgeschlossen.

§ 5.7 Im Falle von Reparaturen trägt der Auftraggeber das Risiko für Datenbestände auf feststehenden Datenträgern. Eine Haftung seitens pclancom für evt. Datenverluste auf solchen Datenträgern wird bei Reparaturaufträgen ausgeschlossen. Insbesondere wird jede erweiterte Haftung für Schäden ausgeschlossen, die durch die vom Auftraggeber genutzte Software einschließlich des Betriebssystems entstehen.

§6        Datenschutz

§ 6.1 pclancom ist zur Speicherung personenbezogener Daten berechtigt. Die Einhaltung des Datenschutzgesetzes ist gewährleistet. Die im Zusammenhang mit  Aufträgen ggf. eingesehenen Kundendaten unterliegen einer besonders strengen Auslegung des Datenschutzgesetzes. Solche Daten werden streng vertraulich behandelt und vor Zugriffen Dritter geschützt. Im Übrigen finden die gesetzlichen Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie des Teledienstedatenschutzgesetzes Anwendung (TDDSG).

§ 7       Widerrufsrecht

§ 7.1 Sofern der Kunde Endverbraucher ist hat er das Recht, den Vertrag entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen (Fernabsatzgesetz) zu widerrufen. Ein uneingeschränktes Rückgaberecht i.S.v. § 361 b BGB wird nicht vereinbart.

§ 7.2 Der Widerruf bedarf keiner Begründung. Der Kunde verpflichtet sich, die Ware innerhalb von zwei Wochen nach Ausübung des Widerrufsrechts zurückzusenden,  wenn der Widerruf nicht bereits durch Rücksendung ausgeübt wurde.

§ 7.3 Im Falle der Ausübung des Widerrufs, trägt der Kunde die Kosten der Rücksendung, wenn der Bestellwert 40,00 Euro nicht überschreitet, es sei denn dass die gelieferte Ware nicht der bestellten Ware entspricht. Übersteigt der Bestellwert den Betrag von 40,00 Euro, kann die Rücksendung auf Kosten von pclancom erfolgen. Die Rücksendung erfolgt frei (unfreie Pakete werden nicht angenommen) als Standard Postpaket./Maxibrief Bei Wahl eines anderen Spediteurs, oder einer anderen, teureren Versandart, übernimmt pclancom die Rücksendekosten lediglich in Höhe der Kosten, die für ein Standardpaket bei der deutschen Post AG entstanden wären. Bei größeren Paketen, wie etwa Monitoren, wird pclancom nach Eingang des schriftlichen Widerrufes einen Spediteur mit der Abholung beauftragen.

§ 7.4 Ein Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind.

§ 7.5 Ein Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen zur Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Verbraucher entsiegelt worden sind. Dazu gehört auch Zubehörsoftware der gelieferten Hardware.

§ 7.6 Ein Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen die in Form von Versteigerungen (Auktionen ohne Sofortkauf Option) abgeschlossen wurden

§ 8       Lieferung, Versand, Gefahrenübergang

§ 8.1 Mit der Übergabe der Waren an das Lieferunternehmen hat pclancom seine Leistungspflicht erbracht und geht die Gefahr auf den Käufer über.

§ 8.2 Termine und Lieferfristen sind unverbindlich. Angaben bestimmter Lieferfristen und Liefertermine stehen unter dem Vorbehalt der richtigen und rechtzeitigen Belieferung durch unsere Lieferanten.

§ 8.3 pclancom behält sich vor, im Falle der Nichtverfügbarkeit der vertragsgemäßen Leistung eine in Qualität und Preis gleichwertige Leistung (Ware oder Dienstleistung) zu erbringen.

§ 8.4 Durch verzögerte Lieferungen können gegen pclancom keine Schadensersatzansprüche hergleitet werden.

§ 9       Software, Literatur

§ 9.1 Bei Lieferung von Software gelten über unsere Geschäftsbedingungen hinaus die besonderen Lizenz- und sonstigen Bedingungen des Herstellers. Mit der Entgegennahme der vorgenannten Ware wird deren Geltung ausdrücklich anerkannt

§10      Reparaturen

§10.1 Reparaturen an Workstations, Servern oder sonstigen Rechnern werden mit der notwendigen Sorgfalt ausgeführt. Eine diesbezügliche Kostenschätzung vor der Reparatur stellt jedoch nur einen Anhaltswert dar. pclancom ist allerdings verpflichtet, vom Auftraggeber die Zustimmung einzuholen, wenn sich herausstellen sollte, dass die Reparaturkosten mehr als 15 % höher ausfallen würden, als ursprünglich geschätzt. Dabei ist unerheblich, ob es sich um Ersatzteile oder den Arbeitsaufwand handelt.

§10.2 Die Verantwortung für evt. vorhandene Daten auf feststehenden Datenträgern des zu reparierenden Rechners trägt der Auftraggeber, es sei denn, der Auftrag selbst lautet ausdrücklich auf Sicherung vorher genau definierter Daten.

§ 11     Gerichtsstand und Erfüllungsort:

§11.1 Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten, auch für Wechsel- und Scheckprozesse, ist Elmshorn sofern der Käufer Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist. pclancom behält sich jedoch vor, Klage auch am Firmen- bzw. Wohnsitz der Vertragspartei zu erheben. Für alle Rechtsbeziehungen zwischen pclancom und dem Käufer gilt ausschließlich das für die Rechtsbeziehungen inländischer Parteien maßgebliche Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluß von internationalem Einheitsrecht für internationale Kaufverträge.

§ 12     Anwendbares Recht, Teilunwirksamkeit

§ 12.1 Für diese Geschäftsbedingungen sowie die Geschäftsbeziehungen zwischen pclancom und Käufer gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Andere nationale Rechte sowie das internationale Kaufrecht werden ausgeschlossen.

§ 12.2 Für den Fall, dass der Kunde eigene Allgemeine Geschäftsbedingungen verwendet, die von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen inhaltlich abweichen, gelten ausschließlich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von pclancom

§ 12.3 Bei Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen bleibt die Geltung der übrigen Bestimmungen unberührt.

 

Stand: Febr. 2009